Natürlich benötigt man für das Gelingen perfekter Skitouren nicht nur perfektes Wetter, sondern auch noch den perfekten Schnee. Als Bergführer kommt noch als Sahnehäubchen quasi die perfekte Gruppe dazu. Das heisst, eine Gruppe, bei der es kaum einen Niveauunterschied gibt und die schon „eingespielte Tourengeher“ sind. Am wichtigsten für alle Beteiligten ist jedoch noch der Spass an der Sache. Und da hat einfach alles gepasst im Jänner im Gosautal. Das Wetter – hätte nicht schöner sein können, der Schnee ist in Gosau sowieso immer gut, ja und zu guter Letzt hatten wir auch noch einen Riesenspass.

Wir erreichten das „Zwölferl“, die mittlerweile schon weit überregional bekannte, zwölf wipfelige Zirbe, über die „Hoh-Alm“. Richtig kitschig war der Anblick der tiefverschneiten Almhütte. Und die Aussicht weiter  hinten an der Seekarwand war natürlich außergewöhnlich. Wie am Präsentierteller konnten wir den Gosaugletscher mit den Bergriesen Dachstein und Thorstein vor uns sehen, und dann genau gegenüber die „Zähne“ des Gosaukammes. Die Abfahrt über den Rabenkogelschlag bot uns dann noch einigen Pulverschnee.

Als nächstes Ziel wählten wir den Kalmberg, wobei wir wieder perfektes Tourenwetter hatten. Nur der Schnee war hier aufgrund der sonnigen Lage schon nicht mehr ganz so gut wie gestern, aber immer noch gut fahrbar. Diesmal war die Spur des Pistengerätes im Wald gar nicht von nöten, wir konnten bis ins Tal noch herrlichen Tiefschnee genießen.

Eigentlich planten wir als krönenden Abschluss die Tour über den Rumpler am Dachsteinplateau. Aber – der Wetterbericht meldete Föhn, und da lehrte uns die Erfahrung aus vielen Touren am Dachsteinplateau, dass man am Gletscher mit furchtbarem Bruchharsch, vom Wind geformt, rechnen muss. Also machten wir die Panoramatour vom Krippenstein über den Zwölferkogel zum Wiesberghaus. Tolle Aussicht bot der Blick auf die Schneefontänen am Gletscher während wir hier an der oberen Waldgrenze halbwegs windgeschützt unterwegs waren. Die Abfahrt durch den lichten Lärchenwald nach Hallstatt bot dann wieder Pulver vom Feinsten.