Skitouren im Vinschgau

Die abwechslungsreiche Landschaft der Vinschgauer Berge mit zahlreichen Dreitausendern hält für Tourengeher ein breites Skitourenangebot bereit Das Gebiet zwischen Reschenpass, Ofenpass und Ortler bietet eine unglaubliche Vielfalt an Tourenmöglichkeiten. Die weiten Hänge im Rojental, die Aussichtsgipfel im Planeiltal, die Genusstouren im Münstertal – alles gute Gründe um hier eine schöne Skitourenwoche zu verbringen.

Als zentralen Ausgangsort haben wir Schluderns gewählt, das perfekte Quartier ist das Hotel Engel. Nach der Skitour erwarten uns hier eine großzügige Wellnesslandschaft und köstliches Essen. Herz, was begehrst du mehr….

Preis & Leistungen:

Preis: € 1140,- pro Person

Leistungen:6 Übernachtungen mit HP im **** Hotel Engel (Basis DZ/Du+WC), Führung

Kommende Termine:

Anforderungen:

Technik

Aufstieg: Mittelsteiles Gelände bis etwa 35 Grad. Routine im Gehen mit Tourenschiern – auch mit Harscheisen. Spitzkehren in steileren Passagen.
Abfahrt: Sichere Beherrschung des Parallelschwunges im Tiefschnee, längere steilere Passagen – vergleichbar mit schwarzen Pisten.

Kondition

Du machst einmal pro Woche Ausdauersport und gehst ab und zu in die Berge. 3-4 Stunden Aufstieg pro Tag sind für dich kein Problem.

Die Touren haben 900 bis 1.200 Höhenmeter, das Tempo ist ungefähr 300 Höhenmeter pro Stunde.

Programm und Inhalt:

Sonntag: Abendessen, Präsentation der geplanten Touren.

Montag: Im Rojental gibt es eine Vielzahl schöner Skitouren mit traumhaften Skihängen. Eine davon ist der Nockenkopf, 2.772m. Von Rojen zunächst flach südwestlich einwärts. Vorbei an idyllischen Bergstadeln auf einen baumfreien Rücken und über diesen über weite Hänge zu einem Wetterkreuz. Von dort über den Südgrat zum Gipfel.

↑↓ 900 Hm Aufstieg etwa 3 Std.

Dienstag: Heute besteigen wir den Piz Daint, 2.959m. Vom Ofenpass vorbei an der Alp Buffalora auf die weite Hochflächen von Jufplaun. Von dort durch weite Mulden auf den breiten Westrücken des Piz Daint. Auf einen Steilaufschwung aufwärts zum steilen Schlusshang. In Kehren aufwärts und die letzten Meter wieder flacher zum Gipfel.

↑↓ 1.050 Hm Aufstieg etwa 3,5 Std.

Mittwoch: Der Grionkopf, 2.896m, ist ein Paradeskitour! Es geht das Rojental flach hinein zur Abzweigung des Griotales. Dieses aufwärts und in einem weite Linksbogen in ein Flachstück zwischen Vallungspitze und Grionkopf. Nun über gestuftes Gelände auf den prächtigen Aussichtsgipfel. ↑↓ 990 Hm Aufstieg etwa 3,5 Std.

Donnerstag: Startpunkt für die Tour auf das Mittereck, 2.908m, ist Kapron im Langtauferertal. Über die Ochsenbergalm geht es nach dem Talboden ein paar steile Spitzkehren hinauf zu einem Bildstöckl und weiter über weite Mulden und dem mäßig steilen Gipfelhang zum Gipfel.
↑↓ 1.250 Hm Aufstieg etwa 4 Std.

Freitag: Krönendes Finale der Woche ist der prachtvolle Skiberg Piz Dora, 2.951m. Los geht´s beim Weiler Platz kurz vor Tschierv. Vorbei an einer malerischen Hütte steigen wir über sanfte Rücken und gestufte Hänge dem Gipfel entgegen. Die nordseitige Abfahrt hat beste Chancen uns als tolle Pulverschneeabfahrt in Erinnerung zu bleiben.

↑↓ 1.300 Hm Aufstieg etwa 4 Stunden.

Samstag: Nach dem Frühstück Heimreise