Nockberge Trail „light“:

Die „light“ Version des großartigen Trails

Auch bei der „light“ Version durchqueren wir auf vier Tagesetappen die Kärntner Nockberge vom Katschberg bis nach Bad Kleinkirchheim. Es ist eine auf Genuss und Wohlbefinden ausgerichtete mehrtägige Skidurchquerung, welche einsame Touren in der winterlichen Berglandschaft mit den Annehmlichkeiten komfortabler Hotels und Wellnessresorts verbindet.

Um den Komfort in den Hotels etwas ausgiebiger genießen zu können, haben wir bei dieser Variante die Tagesetappen etwas gekürzt. Also da und dort ein Gipfel weniger, eine etwas kürzere Routenführung. Die ersten Anstiege des Tages sind auch hier immer mit Skiliften vorgesehen.

Preis & Leistungen:

Preis: € 1.350,- pro Person, Aufpreis EZ 100,-

Leistungen: 5 Ü/HP in 4**** Hotels mit Wellness (Basis DZ), Gepäcktransport zwischen den Etappen, Rücktransfer zum Ausgangspunkt, Bergführer

Kommende Termine:

Anforderungen:

Technik

Aufstieg: Überwiegend mäßig geneigtes Gelände bis etwa 30 Grad. Grundtechnik für das Gehen mit Tourenschiern in einer vorhandenen Spur.
Abfahrt: Sichere Beherrschung des Parallelschwunges im Tiefschnee, kurze steilere Passagen – vergleichbar mit schwarzen Pisten.

Kondition

Du machst ab und zu etwas Sport und bist gesund. 3-4 Stunden Aufstieg pro Tag sind für dich kein Problem.
Die Touren haben 700 bis 900 Höhenmeter aber ordentliche Distanzen, das Tempo ist ungefähr 300 Höhenmeter pro Stunde.

Programm und Inhalt:

1.Tag: Anreise auf den Katschberg, nach dem Abendessen besprechen wir die einzelnen Etappen

1. Etappe: Katschberg – Innerkrems

Der Tag beginnt bequem: per 3er Sesselbahn (Aineckbahn) geht es hinauf auf das Aineck (2.220m), wodurch man sich fast 600 Höhenmeter an Aufstiegsleistung erspart. Nach dem Rundblick geht es jetzt richtig los: von der Bergstation den markanten, sanft geneigten Höhenrücken zum Gipfel des Teuerlnock (2.145m). Hier wartet die erste Abfahrt, zuerst durch eine freie Mulde dann durch lichte Lärchenwälder hinunter in den Talgrund des Laußnitztales. Ein zweiter Aufstieg führt hinauf zur Ebenwaldhütte (1.810m)

Die folgende Abfahrt geht durch lichten Lärchenwald hinunter zur Straße nach Rennweg. Auf dieser hinunter ins Tal von wo wir mit dem Taxi nach Innerkrems fahren.

↑ 270 Hm ↓ 1.140 Hm, Entfernung etwa 9,8km

2. Etappe: Die Königsetappe von Innerkrems auf die Turracher Höhe: Von der Bergstation des Grünleitennock-startet unser Aufstieg auf den höchsten Gipfel des Trails, des Königstuhls (2.336 m) Nach dem Genuss des atemberaubenden Panoramas führt die Abfahrt Richtung Süden zum Karlnock (2.305 m), von wo man mit einem kurzen aber schönen Hang über die Südostflanke bis in die Stangscharte (2.070 m) für die bisherige Anstrengung belohnt wird. Einem Rücken folgend zuerst nordöstlich, dann östlich über schöne Hänge und lichtem Wald hinunter bis in den Talgrund. Auf der Forststraße talauswärts bis nach Turrach und von dort mit dem Taxi hinauf zum Hotel auf der Turracherhöhe.

↑ 465 Hm ↓ 1.170 Hm Entfernung etwa 14,5km

3. Etappe: Von der Turracher Höhe zum Falkert – moderat und aussichtsreich gegen Süden: Auf der dritten Etappe schwenkt die Route des Nockberge-Trails in Richtung Süden um das Tagesziel, das kleine Ski-Resort Falkertsee zu erreichen. Eine moderate Tagesetappe, die anfangs durch herrliche Winterwälder, kurz entlang der Nockalmstraße und später auf einem aussichtsreichen Höhenrücken entlang führt. Über diesen erreichen wir das beschaulichen Familienskigebietes Falkert. Eine letzte Abfahrt auf der Piste bringt uns hinunter zum Hotel im Skiresort Falkertsee.

↑ 800 Hm ↓ 1.100 Hm Entfernung etwa 16,6km

4. Etappe: Vom Falkert nach Bad Kleinkirchheim – ein würdiger Abschluss! Wir starten wieder bequem: der Falkertlift bringt uns bis knapp unter das Falkertköpfl (2.197m). Nach der Abfahrt zum Falkerthaus gilt es noch einen letzten Aufstieg von knapp 700 HM auf den imposanten Gipfel des Mallnock (2.228 m) zu bewältigen. Vom Gipfel erwartet uns eine wunderschöen Abfahrt durch lichten Lärchenwald wieder hinunter zum Falkerthaus. Nach einer gemütlichen Einkehr folgen wir der Rodelbahn von der Lärchenhütte hinaus bis zum Schranken von wo uns das Taxi ins Hotel nach Bad Kleinkirchheim bringt.

↑670 Hm ↓ 1.100 Hm Entfernung etwa 15km

Letzer Tag: Rücktransfer auf den Katschberg, Heimreise.