Skitourenwoche Münstertal

Taufers liegt im Münstertal im Vinschgau Südtirol, im Dreiländereck Italien, Schweiz Österreich. Eingekreist von den Bergen der Ortler- und Sesvennagruppe, den Ötztaler Alpen und den Bergen der Ofenpassregion ist es idealer Ausgangspunkt unzähliger Schitouren. Und durchschnittlich 300 Sonnentage pro Jahr versprechen gute Chancen auf beste Bedingungen.

Diese Schitourenwoche mit leicht-mittleren Schitouren ist auch für sportlichere Schitourenanfänger geeignet.

Zu einer genußreichen Woche gehört natürlich auch das passende Quartier: Wir wohnen im ****Hotel Tuberis Nature & Spa Resort, wo wir mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt werden. Nach der Tour bietet eine großzügige Sauna & Wellnesslandschaft Gelegenheit zur Entspannung.

Premium Line: Leiste dir etwas Besonderes, denn die kleinen Gruppen, die besten Hotels, das ausgesuchte Programm – das alles ist wirklich Premium!

Preis & Leistungen:

Preis: ab € 1.350,- pro Person

Leistungen: 6 Übernachtungen mit Halbpension im ****Hotel Tuberis Nature & Spa Resort (Basis DZ/Du/WC), Führung

Kommende Termine:

Anforderungen:

Technik

Aufstieg: Überwiegend mäßig geneigtes Gelände bis etwa 30 Grad. Grundtechnik für das Gehen mit Tourenschiern in einer vorhandenen Spur.
Abfahrt:Sichere Beherrschung des Parallelschwungs im Tiefschnee, kurze steilere Passagen – vergleichbar mit schwarzen Pisten.

Kondition

Du machst einmal pro Woche Ausdauersport und gehst ab und zu in die Berge. 3-4 Stunden Aufstieg pro Tag sind für dich kein Problem.

Die Touren haben 900 bis 1.200 Höhenmeter, das Tempo ist ungefähr 300 Höhenmeter pro Stunde.

Programm und Inhalt:

Sonntag: Nach dem Abendessen besprechen wir die vorgesehenen Touren.
Montag: Wir beginnen ganz gemütlich: Nach einer Einschulung in der Handhabung des Pieps geht es los: Start der Tour auf den Monte Serraglio, 2.664m ist auf dem Ofenpass. Über die Buffaloraalm erreichen wir den Rand der Hochebene Jufplaan, von wo es über sanfte Hänge und Mulden nach Südwesten auf den Gipfel geht. Sollte uns der Aufstieg nicht auslasten, können wir noch eine Variante anhängen. ↑↓ 700 Hm Aufstieg etwa 3 Std.
Dienstag: Ob es der Firn auf der Südseite oder der Pulverschnee der Nordhänge wird, entscheiden wir erst am Gipfel unseres heutigen Zieles, des Muntet, 2.763m. Wir starten in Lü, der höchst gelegenen Gemeinde der Schweiz auf 1.920m. Das sehenswerte Bergdörfchen besitzt ein ganz besonderes Engadiner Flair, aber für das haben wir nach der Tour Zeit. Der Aufstieg führt über sanfte Hänge, vorbei an der Alp Valmorain in den Sattel zwischen Muntet und Piz Terza und weiter zum Hauptgipfel. ↑↓ 850 Hm Aufstieg etwa 3 Stunden.
Mittwoch: Der heutige Gipfel heißt Krippenland Spitze und ist 2.720 m hoch. Zuerst gehen wir über sanfte Almhänge nach Norden hinauf zum Tellajoch. Von dort dem Grat folgend weiter zum Gipfel. ↑↓ 1.000 Hm Aufstieg etwa 3,5 Std.
Donnerstag: Der Piz Terza, 2.907m ist ein prachtvoller Aussichtsberg mit genussreichen Pulver- bzw. Firnhängen. Durch lichten Lärchenwald und weiter über sanfte Hänge und Mulden führt die Tour in einen Sattel. Ein etwas steilerer Hang, dann wieder unschwieriges Gelände, und schon können wir den Gipfel genießen. ↑↓ 1.000 Hm Aufstieg etwa 3,5 Stunden.
Freitag: Krönendes Finale der Woche ist der prachtvolle Schiberg Piz Dora 2.951m. Los geht´s beim Weiler Platz kurz vor Tschierv. In lichtem Wald erreichen wir die Waldgrenze. Vorbei an einer malerischen Hütte steigen wir über sanfte Rücken und gestufte Hänge immer weiter Richtung Süden dem Gipfel entgegen. Die nordseitige Abfahrt hat beste Chancen uns als tolle Pulverschneeabfahrt in Erinnerung zu bleiben.
↑↓ 1.300 Hm Aufstieg etwa 4 Stunden.
Samstag: Nach dem Frühstück Heimreise