Carstensz Pyramide Besteigung

Carstenszpyramide

Der höchste Gipfel Ozeaniens ist mit seinen 4.884 m auch die höchste Erhebung zwischen dem Himalaja und den Anden. Sie liegt unmittelbar neben der größten Goldmine der Welt, der Grasberg-Mine im zu Indonesien gehörenden Teil Neuguineas.
Der Name des Berges stammt von seinem Entdecker, dem Niederländischen Seefahrer Jan Carstensz, der den Berg 1623 zum ersten Mal beschrieb.
Erstbestiegen wurde die Carstensz Pyramide von Heinrich Harrer 1962 über die Nordwand.
Der Normalweg führt durch diese 700m hohe Felswand aus reinem Dachsteinkalk. Weite Teile der Route sind leichte Kletterei, die Schlüsselstelle ist Schwierigkeitsgrad III-IV, kann aber technisch (A0) geklettert werden.
Ein grosses Abenteuer ist schon der Anmarsch zum Basislager. Der Kontakt zu den Mitgliedern des Eingeborenen Moni Stammes und deren Lebensweise ist ebenso aufregend wie die abwechslungsreichen Gegenden beim Anmarsch.